20.09.2019: Fridays for Future

Generalstreik aller Bevölkerungsgruppen

Für den 20. September 2019 hat die Fridays for Future Bewegung auch in Esslingen zum Generalstreik aufgerufen, an dem sich nicht nur Schülerinnen und Schüler beteiligen sollen. Fridays for Future fordert, dass Deutschland seinen internationen Verpflichtungen zu vereinbarten Klimazielen nachkommt. Wir von Esslingen-Feinstaub-Lärm e.V. unterstützen dieses Anliegen. Es werden an diesem Freitag noch weitere Veranstaltungen zum Thema Umweltschutz stattfinden. Hier ein Überblick:

FREITAG – 20. SEPTEMBER 2019
9:30 Fridays for Future Esslingen Marktplatz
Am 20.9. sind alle Menschen aufgerufen zusammen mit Schülerinnen und Schülern für die Umsetzung der vereinbarten Klimaziele zu demonstrieren. 
10:30 Anschließend mit Rad oder S-Bahn zu Fridays for Future Stuttgart
Wir fahren zusammen mit dem Fahrrad von Esslingen zur Fridays for Future Kundgebung nach Stuttgart. Alternative: S-Bahn.

15:00 Parking Day Abt-Fulrad Straße Esslingen
Wie viel Fläche soll dem Autoverkehr eingeräumt werden? Unsere Stadt gehört allen! Spaß und Aktionen auf Parkplätzen der Abt-Fulrad Straße.  
18:00 Critical Mass Bahnhofsvorplatz Esslingen
Critical Mass ist eine weltweite Fahrrad­bewegung um eine Alternative zum Auto­verkehr aufzuzeigen. Wem gehört die Straße? Musik und Spaß auf dem Rad.

SAMSTAG – 21. SEPTEMBER 2019
9:30 Clean Up Maillepark Esslingen
Jedes Jahr landen 8 Millionen Tonnen Müll in unseren Ozeanen. Am World Clean Up Day soll unser Land vom Müll befreit werden, auch Esslingen. 

Gemessene Luftschadstoffe

Die wichtigsten Verursacher

Einzelemittenten aus dem Emissionskataster der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg 2014/Veröffentlichung 2017. Neues Kaster erscheint 2019.

Feinstaub PM10 - schädigt obere Atemwege und Lunge

Straßenverkehr 30 %
Landwirtschaft/Tierhaltung (Ursache Ammoniakemissionen) 21 %
Holzheizungen 18 %
Baumaschinen und andere mobile Maschinen/Geräte 10 %
Industrie 10 %
restliche Einzelemittenten 11 %
PM10=Partikel kleiner 10 Mikrometer

Feinstaub PM2.5 - schädigt Lunge und Herz-Kreislauf-System

Holzheizungen 36 %
Straßenverkehr 23 %
Baumaschinen u. a. mobile Maschinen/Geräte 20 %
Industrie 10 %
Landwirtschaft/Tierhaltung (Ursache Ammoniakemissionen) 8 %
restliche Einzelemittenten 3 %
PM2.5=Partikel kleiner 2,5 Mikrometer

NOx - reizt und schädigt Atemwege (akute Gefahr für Asthmatiker)

Straßenverkehr 41 %
Industrie 21 %
Baumaschinen und andere mobile Maschinen/Geräte 13 %
Heizungen (alle Brennstoffe) 10 %
Landwirtschaft 6 %
restliche Einzelemittenten 10 %
Hauptverursacher im Straßenverkehr: Dieselmotoren

Benzo(a)pyren - starke karzenogene Wirkung (Lungenkrebs, Nierenkrebs...)

Baumaschinen und andere mobile Maschinen/Geräte 45 %
Holzheizungen 43 %
Straßenverkehr 8 %
Industrie/Gewerbe (gesetzl. Auflagen greifen hier spürbar) 3 %
restliche Einzelemittenten 1 %
Benzo(a)pyren gilt als Leitsubstanz der Polyzyklischen Aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK). Diese entstehen bei unvollständigen Verbrennungsprozessen.

 

Junge inhaliert

„Insbesondere die Verbrennung von Holz verursacht darüber hinaus bei Flourwasserstoff, Chlorwasserstoff, Benzol, den Schwermetallen Cadmium, Blei, Chrom und Kupfer sowie den polychlorierten Dioxinen und Furanen hohe Emissionsfrachten.“ Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg

Impressum/Kontakt