Esslingen

Offizielle Messwerte Grabbrunnenstraße

Wie ist die Luftqualität in Esslingen?

... verglichen mit den Richtwerten der Weltgesundheitsorganisation (WHO)

jeweils µg/m3 im Jahresmittel Feinstaub (PM10) NO2
Richtlinien WHO 20 40
Grenzwerte EU 40 40
Messwerte Esslingen 2018* 24 45
Messwerte Esslingen 2017 26 48
Messwerte Esslingen 2016 26 54
*vorläufige Jahreswerte

Bei Stickstoffdioxid hat die EU die Richtlinien der WHO als gesetzlichen Grenzwert festgeschrieben. Mit der 39. Bundesimmissionsschutzverordung (BImschV) wurde dieser Grenzwert in deutsches Recht übernommen. In Esslingen werden seit Beginn der Messungen 2016 höhere Stickstoffdioxidkonzentrationen gemessen als von der EU oder Deutschland erlaubt.

Feinstaub ist für die Gesundheit schädlicher als Stickstoffdioxid, allerdings ist der gesetzliche Grenzwert beim Feinstaub <10µm (PM10) in der EU doppelt so hoch als von der WHO empfohlen. In Esslingen kann der Richtwert der WHO wiederum in keinem Jahr seit Beginn der Messungen eingehalten werden. Im Jahresmittel liegt der WHO-Richtwert bei 20 µg/m3, die EU erlaubt 40 µg/m3 und 50 µg/m3 im Tagesmittel. Überschreitungen des Tagesmittelwertes sind in der EU an 35 Tagen erlaubt. Erlaubte Überschreitungstage sieht die WHO nicht vor und schon gar nicht in diesem Umfang. Im ersten Gesetzesentwurf waren in der EU nur 7 Überschreitungstage vorgesehen.

Die kleineren Partikel, Feinstaub <2,5µm (PM2.5) werden in Esslingen nicht gemessen, obwohl Partikel dieser Größe eine höhere Krankheitslast aufweisen. Der gemessene Feinstaub PM10 enthält zwar die PM2.5-Partikel, allerdings hat man keine Erkenntnis darüber wie das jeweilige Mengenverhältnis ist. Je größer die Anzahl der kleineren Partikel, desto schädlicher. Hierfür müsste die Partikelanzahl und nicht nur das Partikelgewicht ermittelt werden. Dieses Verfahren ist in der EU aber nicht anerkannt.

Damit die Komplexität des Themas nicht zu kurz kommt ;-) könnten auch sogenannte Nanopartikel < 1µm (PM1) und <0,1µm (PM0.1) gemessen werden. Es gibt aber keine Grenzwerte. Die Folgen einer zu hohen Belastung dieser Partikel kann nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Je kleiner die Partikel, desto tiefer dringen diese in unseren Körper ein und können nicht nur unsere Lungen schädigen, sondern auch innere Organe und insbesondere unser Herz-Kreislaufsystem. Die Richtlinien der WHO zur Feinstaubkonzentration in der Atemluft sollten deshalb schnell in europäisches Recht übernommen werden.

Deutsche Umwelthilft (DUH)

Klage gegen Esslingen?

Die Esslinger-Zeitung berichtet: „Der Stadt droht eine Klage der Deutschen Umwelthilfe wegen zu hoher Stickstoffdioxid-Werte“

Feinstaubbelastung Baden-Württemberg

Häufigste Überschreitungen 2016

Der gesetzliche Grenzwert im Tagesmittel liegt bei 50 µg/qm. Dieser darf in der EU entgegen der WHO-Richtlinien 35 mal im Jahr überschritten werden.

Die sechs „dreckigsten“ Messstellen in Baden-Würtemberg 2016:
1. Stuttgart, Am Necktor: 63 Tage
2. Esslingen, Grabbrunnenstraße: 27 Tage
3. Tübingen, Mühlstraße: 24 Tage
4. Reutlingen, Lederstraße-Ost: 22 Tage
5. Markgröningen, Grabenstraße: 20 Tag
6. Stuttgart, Arnulf-Klett-Platz: 20 Tag

Häufigste Überschreitungen des PM10-Grenzwerts in Deutschland 2016:
1. Stuttgart: 63 Tage
2. Esslingen: 27 Tage
3. Gelsenkirchen, Halle: je 26 Tage

Esslingen aufs Rad

Für eine fahrradfreundliche Stadt

Esslingen aufs Rad Erklärtes Ziel des Bündnisse ist es, den Radverkehr in Esslingen zu stärken und mit der Stadt weiter zu entwickeln.
Wer sich für das Bündnis „Esslingen aufs Rad“ interessiert oder sich für ein fahrradfreundliches Esslingen engagieren möchte, wendet sich bitte an:

esslingen-aufs-rad@gmx.de

Critical Mass Ausserdem trifft sich das Bündnis jeden 3. Freitag im Monat um 18 Uhr auf dem Esslinger Bahnhofsvorplatz zu einer Critical Mass (Fahrrad-Demo). Sie sind herzlich eingeladen „mitzuradeln“.

 

 

Erlass des Regierungspräsidiums

Satzung über die beschränke Verwendung luftverunreinigender Brennstoffe

Stadt Esslingen Zum 29.04.1999 tritt für das gesamte Stadtgebiet Esslingen die Satzung über die beschränkte Verwendung luftverunreinigender Brennstoffe gemäß §9 Absatz 1 Nr. 23 Bundes-Baugesetzes in Kraft. Diese Satzung legt fest, dass nur folgende Brennstoffe bei Einhaltung festgelegter Grenzwerte verwendet werden dürfen §3 Nr. 1-2: Gas, Heizöl EL.

§3 Nr. 3 Holz mit folgenden Einschränkungen: In Feuerstätten bis max. 11kW Nennwärmeleistung darf naturbelassenes, stückiges Holz im lufttrockenen Zustand gelegentlich (5 Stunden an je 8 Tagen pro Monat) verbrannt werden, wenn es sich um Feuerungen handelt, die nicht vorrangig für Heizzwecke geeignet sind ... (Ausgenommen sind holzbe- und –verarbeitende Betriebe) §3 Nr. 4. Andere Brennstoffe dürfen nicht verwendet werden.

Umweltforschung Esslingen

Forschungsarbeit Prof. Dr. Karl Heinz Kreeb

Auf Grundlage wissenschaftlicher Forschungsarbeit zwischen 1971 und 1998 wird für Esslingen ein Umweltaltlas anhand von Bioindikatoren erstellen. Die Umweltbelastungen von Boden und Luft werden katalogisiert. Die gewonnen Erkenntnisse sollen in städteplanerische Vorhaben einfließen. Dazu machte Heinz Kreeb u. a. folgende Vorschläge:

Impressum/Kontakt